Blogparade erstellen, veranstalten und bekannt machen - Anleitung! | BlogMonetarisieren.de
"Mit meinen Tipps möchte ich Dir dabei helfen, mit Deinem Blog noch mehr Geld zu verdienen." - Coach Hoffmann

Blogparade erstellen, veranstalten und bekannt machen – Anleitung!

Eine eigene Blogparade zu veranstalten ist ein sehr guter Weg, um Deinen Blog bekannt zu machen. Hier findest Du einige Tipps, um selbst eine erfolgreiche Blog-Parade umsetzen zu können.

Blogparade erstellen – Gedanken zur Planung

Damit Deine Blogparade ein voller Erfolg wird und sich ihr möglichst viele Blogger anschließen, gilt es einige Punkte im Vorfeld aufs Korn zu nehmen.

  • Thema finden:
    Finde ein passendes Thema und definiere die Zielgruppe. Dieser Schritt ist besonders wichtig, um im späteren Verlauf die Blogparade an den richtigen Stellen bekannt zu machen. Je genauer Du Deine Zielgruppe bestimmt hast, desto einfacher kannst Du einen Zugang zu Ihr finden.

    Um ein passendes Thema zu finden, suchst Du gezielt nach aufkommenden Trends oder schließt Dich einer bestehenden Diskussion an. Wichtig ist, dass Dein Blogparadenthema zu Deinem Hauptthema auf Deinem Blog passt! Nutze Google News und gib das Hauptthema Deines Blogs ein. Suche Dir ein themenrelevantes Forum und schaue nach, welche Beiträge aktuell stark diskutiert werden. Logge Dich in die sozialen Netzwerke ein und lese aktive Diskussionen mit. Wenn Du Dich selbst daran beteiligst, kannst Du Wortführer auf Deine Seite ziehen und schon mal unterschiedliche Themen abfragen, um genau diese in der Blogparade zu behandeln. (Gib den Leuten, was sie sich wünschen!)

  • Anreize schaffen:
    Schaffe Anreize und beantworte die Frage: „Was habe ich davon?“
    Dieser Punkt entscheidet maßgeblich über den Erfolg einer Parade. Denn nur, wenn die Teilnehmer einen Sinn (eine Bedürfnisbefriedigung) für sich erkennen, werden sie motiviert sein mit Freude an der Aktion teilzunehmen.

    Um den Anreiz zu schaffen, verlose unter allen Teilnehmern ein besonderes Produkt, dass Ihnen in Zukunft Freude bereitet, weil es zu Ihren Interessen passt. Zusätzlich kannst Du ausloben, den Blog des Siegers im Nachhinein über einen extra Beitrag auf Deinem eigenen Blog ausgiebig vorzustellen. Der Blogger erhält dadurch noch mehr Aufmerksamkeit und sein Besucherzähler wird ebenfalls, zu seiner Freude, einen Sprung nach oben machen. Stellt er es clever an, kann er diesen Besucherstrom in eigene Facebook Gruppen oder die eigene Emailliste laufen lassen.

  • Teilnahmebedingungen festlegen:
    Hier erklärst Du welches Thema beschrieben werden soll, wie man als Blogger an der Parade teilnehmen kann, in welchem Zeitraum die Aktion stattfindet (Start und Ende) sowie über welchen Weg ein Gewinner ermittelt und benachrichtigt wird.

    Für den Start der Aktion erstellst Du auf Deinem Blog einen gesonderten Beitrag. In diesem Beitrag führst Du alle wichtigen Bedingungen auf.

    Beispielsweise: Das Thema lautet: „Meine Interpretation des Rezeptes XY.“

    Start der Blogparade ist der xx.xx.201x und Ende ist am xx.xx.201x. Wähle dafür einen Zeitraum zwischen 4-6 Wochen, um einerseits den Teilnehmern genug Zeit zu geben einen tollen Beitrag zu erstellen und andererseits weitere Teilnehmer noch während der laufenden Blogparade dazu zu gewinnen.

    Um an der Parade teilnehmen zu können, kannst Du den Bloggern entweder erklären, dass Sie den Link zu Ihrem Beitrag bis zu einem bestimmten Einsendeschluß in die Kommentare unter dem Beitrag posten können und/oder Du verlinkst einen Post auf Deiner Facebook Fanpage und gibst Ihnen dort die Möglichkeit Ihren Link unter den Post in die Kommentare zu schreiben.

    Überlege Dir für die Blogparade ein eigenes Hashtag, mit welchem die Teilnehmer zeigen können, dass sie mit dabei sind. Achte darauf eine Zahl (Laufende Nummer) mit an das Hashtag zu hängen, damit die Blogparade gebrandet und ganz oft wiederholt werden kann.

    Jetzt erklärst Du, dass der Sieger über ein Voting ermittelt wird, bei dem der Link zum Artikel als Voteoption genannt wird. (Nutze dafür beispielsweise unter WordPress das Plugin WP-POLLS.) Kreative Blogger werden sich jetzt etwas einfallen lassen, wie sie an möglichst viele Votes kommen und Deine Blogparade entsprechend direkt oder indirekt bewerben. Mache es ihnen an dieser Stelle mit Social-Share-Buttons so einfach wie möglich das Voting zu teilen.

    Sobald das Enddatum erreicht ist, postest Du den Link zum Siegerbeitrag gut sichtbar auf Facebook und auf der Beitragsseite der Blogparade. Indem Du den Link postest, vermeidest Du jegliche rechtliche Eierei mit persönlichen Daten.

    Bitte den Gewinner sich per Email oder Facebook bei Dir zu melden und checke seine Identität über den Namen im Impressum ab. Wenn alles passt, verschickst Du den Preis!

  • Nachhaltigkeitsfaktoren einbauen:
    Baue Nachhaltigkeitsfaktoren ein, welche die Blogparade langfristig nutzbar und wiederholbar machen.

    Zu diesen Faktoren gehört ebenfalls das zuvor beschriebene Hashtag. Wenn Du vor hast, Deine Paradenteilnehmer immer mal wieder über den aktuellen Stand oder zukünftige Blogparaden zu informieren, mache das Paradenthema abhängig von einem Freebie (Rezept XY), welches Du über einen E-Mail-Eintrag in Deinen Newsletter rausgibst. So bleibst Du mit allen in Kontakt.

  • Blogparade bekannt machen:
    Um mögliche Teilnehmer auf Deine Blogparade aufmerksam zu machen, bedienst Du Dich Netzwerken.

    Starte im eigenen Kreis und schreibe Freunde mit relevanten Interessen an. Im nächsten Schritt, schaust Du Dich auf Facebook nach Gruppen um, in denen sich die Mitglieder mit Deinem Themengebiet bereits auseinander gesetzt haben. Für größere Aktionen macht es Sinn, den Admin der jeweiligen Gruppe anzuschreiben und Ihm anzubieten den Link zu seiner Gruppe ebenfalls während der Aktion zu erwähnen. (Gib Ihm Nutzen in Form neuer Mitglieder!)

    Melde Dich in relevanten Internetforen an und mache auch darin auf Deine Aktion aufmerksam. (Überlege Dir immer etwas Schönes für die Admins!)

    Wenn diese Schritte gegangen sind, nutzt Du Google, suchst nach gut gerankten themenrelevanten Blogs und schreibst die Blogger direkt an. Entweder per Kommentarfunktion des Blogs oder per Email. Jetzt bist Du startklar und kannst die Nummer rocken!

Blogparade erstellen, veranstalten und bekannt machen – Anleitung!
5 (100%) 11 Bewertung[en]

Hat Dir der Artikel geholfen?

Artikel teilen:

Schreibe Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.